· 

Aktshooting mit Denise - Teil 1

Im vergangenen Winter 2019/20 hatte ich die Möglichkeit mein erstes Aktmodel abzulichten. Denise ist eine junge und für besondere Ideen aufgeschlossene Mutter. Wir haben ein paar Anläufe benötigt um einen geeigneten Termin festlegen zu können. Aber das hat uns die Lust auf dieses Shooting natürlich nicht genommen.

Ich hatte noch im vorangegangenen Herbst ein Pärchenshooting mit bekannten von Ihr. Und so wurde ich weiterempfohlen und der Kontakt zu Denise war da. 

 

Wie immer habe ich mich ausführlich auf den Tag mit Denise vorbereitet und erstmal über mehrere Tage hinweg Ideen gesammelt und wieder verworfen und ähnliche Ideen notiert. Nach ein paar Tagen war ich dann soweit. Es vergingen noch zwei Wochen bis zum Shooting und dann war es soweit. Wir haben uns nie zuvor gesehen weil Sie bis zwei Tage vor dem Shooting zu einer Kur war. 

Ich wusste also nicht was mich erwartet. Aber Ihr ging es ja genauso. Wir konnten nicht wissen ob die Chemie stimmt und es vielleicht zu einem Abbruch des Shootings kommen würde. 

 

Wir haben also erstmal ca. 45 min. miteinander über alles mögliche gesprochen um festzustellen ob es bei uns passt. 

Das war wichtig um Vertrauen aufzubauen. Schließlich soll eine Frau einem fremden Mann gegenüber gleich blankziehen.

 

Nun konnte es losgehen und wir sind für den Anfang ins Schlafzimmer gegangen um dort ein paar Testfotos noch im Pyjama zu schießen. Anschließend standen dann die ersten Bilder  mit nacktem Oberkörper an. 

 

 

Ab diesem Moment fragte ich in mehr oder weniger regelmäßigen Abständen, ob Denise sich auch wohl fühlt.

Mir ist eine entspannte Atmosphäre sehr wichtig und es ist für mich auch selbstverständlich  abzubrechen oder den Shootingbereich zu wechseln, falls sich mein Model in der Situation nicht wohl fühlt.

 

Aber Denise ist glücklicherweise sehr unkompliziert.

Es folgten noch einige Bilder oben ohne und ich überlegte ob ich ein paar Bilder so inzenieren solle, dass Ihre beineinduckenden 183 cm Körpergröße zur Geltung kommen. Schlussendlich wurden dann noch Bildausschnitte gewählt, bei denen ich vorher wusste, dass ein 16:9 Beschnitt in der Bearbeitung gemacht werden soll.

 

 

Wir tasteten uns langsam an die eigentlichen Aktbilder heran, obwohl uns schnell klar war, dass wir mit der Fantasie des Betrachters spielen wollen. Daher achteten wir darauf nie zu viel Haut zu zeigen. 

 

Im nächsten Teil gibt es den Rest des Tages und auch mehr zur Technik.

Ich freue mich auf deinen Kommentar.

 

Bis bald und viel Spaß beim stöbern auf meiner Website.

Dein Special Moments aka Matze.

Kommentare: 0

Gästebuch

Kommentare: 1
  • #1

    Bine (Montag, 02 April 2018 10:29)

    Schöne Seite. Das du fotografieren kannst, weiß ich ja� Viel Erfolg. LG �